Das Anliegen des Patienten ist ausschlaggebend für den Behandlungsablauf und gestaltet sich somit individuell. Im Nachfolgenden möchte ich jedoch einige allgemeine Beschreibungen geben. Gerne dürfen Sie mich anrufen, wenn Sie weitere Fragen dazu haben.  

Bestandteil der Behandlung ist in den allermeisten Fällen der kinesioloische Muskeltest. Er ist wie ein Instrument, mit dem ich Kontakt zum Menschen und seinem körpereigenen Wissen aufnehme. Nach dem Behandlungsgespräch mache ich Sie deshalb zunächst mit dieser Testmethode vertraut.

Bei der Terminvereinbarung am Telefon oder per Mail haben Sie mir Ihr grundsätzlichens Anliegen bereits genannt, dies schildern Sie mir bei unserem ersten persönlichen Kontakt ausführlicher. Anschließend ist mir sowohl die Anamnese (Aufnahme der Krankengeschichte) wichtig, als auch die Klärung Ihrer Ziele und Ihre Wünsche an mich.

In den meisten Fällen kommen Menschen zu mir, die schon länger Beschwerden haben oder bei denen sich eine chronische Erkrankung entwickelt hat. Oft wünschen sie ergänzend zur schulmedizinischen Versorgung eine naturheilkundliche Behandlung. Auch wenn Sie sich selbst zu Hause mit homöopathischen Mitteln versorgen, sollten Sie bei chronisch anhaltenden Beschwerden die Behandlung in fachliche Hände geben.

Nach dem Erstgespräch ist mir eine regelmäßige Begleitung wichtig, die in einem Abstand von ca. 4 Wochen erfolgt. In den Folgebehandlungen berichten Sie über Ihre Reaktionen nach der Einnahme der homöopathischen Mittel bzw. kinesiologischen Behandlung. Wir sehen uns gemeinsam an, welche Veränderungen bisher eingetreten sind, ob alte Dinge wieder aufgetaucht sind, was sich gebessert hat und was nun weiterhin benötigt wird.

Auch wenn es Ihnen wieder gut geht und Sie zunächst keine weitere Behandlung benötigen, ist es mir eine Rückmeldung hierüber sehr wichtig. Diese wird Ihnen dann nicht berechnet.

Über welchen Zeitraum sich die Behandlung erstreckt, hängt vom Beschwerdebild und Ihren Wünschen und Behandlungszielen ab.

Akute Erkrankungen erfordern ein anderes Vorgehen, worüber ich in den folgenden Artikel berichte. 

Zu den akuten Belastungen gehören:

  • akute Erkrankungen, z. B. grippaler Infekt, Magen-Darm-Infekt
  • Insektenstiche, Verletzungen, Unfälle, Operationen
  • akute seelische Belastungen (ohne chronische Vorgeschichte), z. B. Trauer, Pflege eines Angehörigen, Folgen von Unfällen als Beteiligter oder Helfer

Wenn die Selbstheilungskräfte des Immunsystems nicht ausreichen, sollte hier baldmöglichst mit homöopathischen Mitteln behandelt werden.

Sie erhalten bei mir einen kurzfristigen Termin.

Es ist ratsam, mit Homöopathie, Kinesiologie oder anderen naturheilkundlichen Methoden baldmöglichst Entlastung herbeizuführen. Dadurch können Folgebeschwerden oft vermieden oder abgemildert werden. Ein kurzfristiger Termin in meiner Praxis ist selbstverständlich. Eine sanfte und gleichzeitig tiefgreifende Behandlung ist mir hier sehr wichtig.

Es gibt verschiedenste Behandlungsmöglichkeiten.

Im Folgenden beschreibe ich, was bei einer homöopathischen Behandlung zu beachten ist:

Das 3 in 1 - Konzept (emotionale Kinesiologie) umfasst eine spezielle Behandlungsmethode zur Stressablösung.

 

Go To Top