Der Begriff  Kinesiologie  stammt aus dem Griechischen und heißt übersetzt:  Meridianrad

„Die Lehre von der Bewegung“

 

Der Begründer Dr. George Goodheart war Chiropraktiker und wählte den Begriff Kinesiologie, da diese Methode das Wiedererlangen der körperlichen, energetischen und geistigen Beweglichkeit fördern soll.

Es geht also bei dem Begriff "Bewegung" nicht nur die Muskel- und Gelenkbewegung. Bewegungsapparat – Blut – Lymphe – Stoffwechsel – Nervensystem – Atmung – Gedanken – Gefühle ….  alles in unserem Körper ist in Bewegung, alles ist im Fluss und miteinander verwoben. Ist dieser Fluss gestört oder nicht im Gleichgewicht, sind wir anfällig für Krankheiten.

Seit ihrem Beginn im Jahr 1964 in den USA verbreitete sich die Kinesiologie weltweit.
Es entstanden durch verschiedene Impulse zahlreiche kinesiologische Spezialverfahren. Dabei werden sowohl jahrtausende alte Erfahrungen wie auch neueste Erkenntnisse aus der Gehirn- und Stressforschung integriert.

 

Weitergehende Informationen:

MuskeltestBlueten 2
Hintergründe zur Kinesiologie
Entwicklung der Kinesiologie
meine Veranstaltungen zu Kinesiologie-Themen

In meiner Praxis wende ich folgende Verfahren an:

Touch for Health ("Gesund durch Berühren")  Blueten 2

3 in 1 Konzept       (emotionale Kinesiologie)

Brain Gym®        ("Gehirngymnastik")

Go To Top